Was kostet LIFT?

Die Kosten der lokalen LIFT-Projekte werden durch die Schulen/Schulgemeinden getragen. Diese entstehen im Wesentlichen durch die Entlöhnung der Personen, die LIFT vor Ort durchführen. Diese Personen werden durch die Schulen angestellt und entschädigt. Häufig übernehmen Personen, die bereits eine Anstellung an der Schule oder in der Gemeinde haben, Aufgaben für LIFT. Im Idealfall entstehen so keine oder wenig zusätzliche Kosten für die Schule.

In der Gesamtkostenrechnung belaufen sich die Kosten für ein lokales LIFT-Projekt auf rund CHF 1’400.- pro teilnehmendem Jugendlichen pro Jahr. Jede andere Form von Zusatzunterstützung oder Massnahme ist bedeutend kostenintensiver.

Die Unterstützung und Begleitung der lokalen LIFT-Projekte durch die Geschäftsstelle LIFT in Bern und die regionalen LIFT-Teams ist bis auf einen kleineren Beitrag kostenlos.

Teilnehmende Schulen entrichten je nach Schulgrösse einen Jahresbeitrag von CHF 300.– bis 500.– und erhalten dafür vielfältige Leistungen, sämtliches Projektmaterial, pragmatische Unterstützung und Begleitung.

Folgende Angebote und Dienstleistungen der Geschäftsstelle LIFT und dem LIFT-Team stehen unseren Partner-Schulen zur Verfügung und sind im Jahresbeitrag enthalten:

Aufbaubegleitung

 

Ausbildung und Projekt-Begleitung

  • Individuelle und flexible Unterstützung vor Ort nach Bedarf
  • Einführungstage für alle Rollenträger (Modulkursleitende, WAP-Koordinationspersonen, Projektleitende), auch bei Personenwechsel, an mehreren Daten pro Jahr
  • Vertiefungstag mit Fokus auf die Bedürfnisse der Rollenträger
  • Halbjährliche regionale Austausch- und Netzwerktreffen
  • Newsletter mit Informationen, ca. 4 x jährlich
  • Erreichbarkeit der Geschäftsstelle und des LIFT-Teams für sämtliche Anliegen (per Mail oder per Telefon)
  • Vermittlung von individuellen Fach-Coachings (kostenpflichtig)

 

Unterstützung

  • LIFT-Flyer in benötigter Anzahl auf Bestellung
  • Downloadbereich mit aktuellen Instrumenten und Vorlagen
  • IT-Tool zur Akquisition und Bewirtschaftung der WAP
  • Nationale, kantonale und regionale PR-Aktivitäten
  • Entwicklung von weiteren Unterstützungsangeboten wie Vorlagen, Instrumente, Kurse, Ideen für WAP-Geschenke, Weihnachtskarten etc.
  • Resultate und Berichte der nationalen und kantonalen Evaluationen durch das EHB (Eidg. Hochschulinstitut für Berufsbildung) und durch die Geschäftsstelle LIFT
  • Zugang zu online-basierter, lokaler Projekt-Evaluation
  • Webseite mit aktuellen Informationen rund um LIFT
  • Nationales und kantonales Networking bei Behörden, Fachstellen und Verbänden

 

Sämtliche Unterlagen, Instrumente und Vorlagen werden von uns stetig weiterentwickelt und an die Bedürfnisse der Partnerschulen angepasst. Inputs, Anregungen und Wünsche werden von uns sehr gerne entgegengenommen.